Nebennierenerkrankungen

Die Nebenniere unterteilt sich in eine Rinde und in einen Mark. Von diesen unterschiedlichen Bereichen bzw. Zonen können diverse Nebennierenerkrankungen entstehen. Zu denen gehören Adenome, die hormon-inaktiv sind oder die eine vermehrte Hormonproduktion auslösen, wie z. B. (Morbus Conn oder Cushing-Syndrom) oder ein autoimmunbedingter Ausfall der Nebennierenrindenfunktion resultiert (Morbus Addison). Auch können im Nebennierenmark Knoten/Tumore entstehen, wie z. B. ein Phäochromozytom.

Selten kann ein bösartiger Tumor (Karzinom) wie z. B. das Bronchial-Karzinom in den Nebenierenrinde metastasieren und zu deren Untergang führen. Früher war die Tuberkulose einer der häufigsten Ursachen für den Untergang der Nebennierenrinde. Darüber hinaus können auch Enzymdefekte wie z. B. das Adrenogenitales-Syndrom Ausgang in der Nebennierenrinde nehmen.

Detaillietere Informationen zu möglichen Nebennierenerkrankungen

 

Schicken Sie jetzt Ihre Terminanfrage per Formular
Terminanfrage für eine privatärztliche Behandlung:

Ihr Name E-Mail-Adresse
Telefonnummer Thema
 
Nachricht